Unsere Ziele

Unsere Ziele - gemeinsame Charta

Die wichtigsten Forderungen von «Glasfasernetz Schweiz» sind in einer gemeinsamen Charta festgehalten. Wir setzen uns für die Erreichung folgender Ziele beim Ausbau der Glasfaserinfrastruktur in der Schweiz ein: 

  • für einen schnellen und koordinierten Ausbau des Glasfasernetzes
     

    In der Schweiz soll ein volkswirtschaftlich unnötiger Bau von parallelen Glasfasernetzen verhindert werden. In Umsetzung der Ergebnisse des Runden Tisches haben sich die Akteure fallweise in Kooperationen zusammengeschlossen – Energieversorgungs-unternehmen (EVU) mit Swisscom oder auch in anderen Konstellationen. Diese Kooperationsvereinbarungen bieten Gewähr für private Investitionen.

  • für einen lebendigen Wettbewerb auf Glasfaserbasis. 

    Das Mehrfasermodell (jedes Objekt wird mit mind. vier unabhängigen Fasern erschlossen) ermöglicht innovationsfördernden Wettbewerb. Netzbetreiber stehen in Konkurrenz. Durch den diskriminierungsfreien Zugang zum Glasfasernetz für Marktteilnehmer ohne eigenes Netz wird eine breite Dienstleistungsplalette ermöglicht.
  • für einen raschen und möglichst flächendeckenden Ausbau des Hochbreitbandnetzes.

    Primäres Ziel ist der rasche Zugang von möglichst vielen Nutzern zum Hochbreitbandnetz. Mittels der jeweils geeigneten Technologien (Glasfaser und Mobilfunk) gilt es, die entsprechende Infrastruktur aufzubauen. 
 
  • für langfristig angelegte Rahmenbedingungen.

    Die heutigen Gesetzesgrundlagen haben eine hohe Investitionsdynamik ermöglicht. Damit private Investitionen weiterhin gewährleistet sind, müssen diese Rahmenbedingungen im Sinne der Rechtssicherheit erhalten bleiben. Dies gilt auch für die Berechnungsgrundlagen der bestehenden Infrastruktur.
 

 


Die Konsumentinnen und Konsumenten sollen in der ganzen Schweiz von einem preiswerten Hochbreitbandnetz profitieren können.
Edith Graf-Litscher
Nationalrätin SP

Glossar: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z