Glossar

Glasfaser von A–Z

Hier finden Sie kurze Erläuterungen zu den zentralen Stichworten rund um den Glasfaserausbau.

Glossar: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Fachbegriff Bedeutung
Access-Modell Offenes Netz, das jedem Dienstanbieter zur Verfügung steht.
ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) ADSL ist eine Datenübertragungstechnik in der Breitbandtechnologie, die das bestehende Kupfertelefonkabel für den breitbandigen Zugang zum Datennetz nutzt. Dank Filtern beim Kunden und im Netz, die gegenseitige Störungen verhindern, existieren die traditionelle Analogtelefonie und die Datenübertragung parallel nebeneinander. Die Übertragungsgeschwindigkeit variiert je nach Leitungslänge und weiteren Einflussfaktoren von max. 6‘000/600 kbits/s bis 150 kbits/s.
All IP All IP ist der technologische Weg hin zu einem einheitlichen Netz, das auf dem Internet Protocol (IP) basiert. All IP bedeutet, dass alle Dienste wie Fernsehen, Internet oder Telefon über das gleiche IT-Netzwerk laufen. Das Telefongespräch wird also nicht mehr in analogen Signalen übermittelt, sondern in Datenpaketen, wie dies bei Internetdiensten der Fall ist. Dank dem einheitlichen All-IP-Netz kommunizieren Geräte und Dienste miteinander und tauschen untereinander Daten aus.
Asut Schweizerischer Verband der Tele-kommunikation/Association Suisse des Télécommunications/Swiss Telecommunications Association
Analog Bild- und Tonsignale werden in elektromagnetische Schwingungen umgewandelt und anschliessend mit Hilfe von Frequenzen bzw. Leitungen verbreitet.

B

Fachbegriff Bedeutung
BAKOM (Bundesamt für Kommunikation) Das BAKOM befasst sich mit Fragen der Telekommunikation und des Rundfunks (Radio/Fernsehen) und nimmt auf diesen Gebieten regulatorische Aufgaben, die der Kraft öffentlichen Rechts obliegen, wahr.
Bandbreite Die Bandbreite bezeichnet die Übertragungskapazität eines Mediums, auch Datenübertragungsrate genannt. Je höher die Bandbreite ist, desto mehr Informationseinheiten (Bits) lassen sich pro Zeiteinheit (Sekunde) übertragen.
Bluetooth Bluetooth steht für die drahtlose Sprach- und Datenkommunikation über kurze Entfernung zwischen Computern, Computerzubehör sowie verschiedenen elektronischen Geräten.
BEP (Building Entry Point) Der BEP ist der optische Hausanschlusskasten bei Glasfaseranschlüssen.
Bit Die Grösseneinheit für die Datenüber-tragungsraten in der Telekommunikation. Bit ist die kleinste Dateneinheit. Deshalb wird sie häufig als Bit pro Sekunde angegeben.
Breitband Oberbegriff für schnelle Internetzugänge, via DSL, Kabelnetz, Mobilfunknetz oder Glasfaser. Unter „Breitband“ versteht man Über-tragungsraten von mindestens 1 Mbit/s.
Breitbandatlas Ein Breitbandatlas ist eine regional differenzierte Darstellung der Verfügbarkeit von Breitband-Internetanschlüssen.

C

Fachbegriff Bedeutung
Cloud-Lösungen Deutsch bedeutet dies etwa „Rechnen in der Wolke“. Cloud-Systeme speichern Daten nicht in einem lokalen Rechner, sondern eben in einer Wolke.
CO (Central Office) CO ist die Anschlusszentrale des Glasfasernetzes
ComCom (Eidgenössische Kommunikationskommission) Die ComCom ist die Entscheidungsbehörde im Bereich des Fernmeldewesens. Sie erteilt im Wesentlichen die Konzessionen für die Nutzung des Funkfrequenzspektrums sowie die Grundversorgungskonzession. Ferner verfügt sie über den Zugang, genehmigt die nationalen Nummerierungspläne und regelt die Art und Weise der Übertragung von Nummern sowie die freie Wahl der Dienstanbieter.
CPE (Customer Premises Equipment) Beim Endkunden-Anschlussgerät werden die Lichtimpulse aus dem Glasfasernetz in elektrische Impulse umgesetzt.

D

Fachbegriff Bedeutung
Dark Fibre Dark Fibre beinhaltet die Nutzung der physischen Glasfaserleitung, ohne zusätzliche betriebliche Dienstleistungen. Die Fasern werden gemietet. Für die Erbringung von Endkundendienstleistungen muss der Anbieter zusätzliche Investitionen in die Betriebsinfrastruktur leisten.
Datenübertragungsrate Die Datenmenge, die über ein bestimmtes Medium in einer Sekunde übertragen werden kann.
Digital Mit digital sind Zahlen gemeint. Digital bedeutet: In ein Zahlen-Raster gebracht. Digitale Signale sind genau definierte Zustände. Zum Beispiel kennt die Digitaluhr genau 60 Minuten, also 60 klar definierte Zustände von 0 bis 60. Während die analoge Uhr mit ihrem Stundenzeiger innerhalb der gleichen 60 Minuten eine unzählbare Menge unterschiedlicher Zustände annehmen kann und daher ungenauer ist.
DOCSIS 3.0 DOCSIS ist ein weltweit einheitlicher Standard für die Datenübertragung mit Kabelmodems im TV-Kabelnetz. Breitband-Anschlüsse über Kabel gibt es mittlerweile mit einer Bandbreite von über 100 Mbit/s. Dies ist durch den Standard von DOCSIS 3.0 möglich.
Domain Alle Computer, die ans Internet angeschlossen sind mit einem gemeinsamen Merkmal. Ein Domain-System umfasst zahlreiche hierarchisch organisierte Domains und Subdomains. Der Domain-Name erleichtert die Suche im Internet. Kennt man den Domain-Namen, muss nicht auf die IP-Adresse zurückgegriffen werden.
DSL (Digital Subscriber Line) DSL ist die übergeordnete Bezeichnung für Übertragungstechnologien über Teilnehmeranschlussleitungen, die ganz oder teilweise aus Kupfer bestehen.
DVB (Digitales Video Broadcasting) Von einer international zusammengesetzten DVB-Projektgruppe entwickeltes und standardisiertes Verfahren zur digitalen Übertragung von TV-Signalen.

E

Fachbegriff Bedeutung
Elektrischer Widerstand Ist das Mass der elektrischen Spannung, das nötig ist, um eine elektrische Spannung durch einen elektrischen Leiter fliessen zu lassen.
Ethernet Ethernet ist eine Technik für ein kabelgebundenes Datennetz. Sie ermöglicht den Datenaustausch in Form von Daten zwischen den in einem lokalen Netz angeschlossenen Geräten.
EVU (Energieversorgungsunternehmen) Das Energieversorgungsunternehmen ist ein Unternehmen, welches seine Kunden mit Energie, Strom, Wasser, Gas und Telekommunikation, versorgt.
Ex-ante-Regulierung Bei einem „Ex-ante“-Regulierungsansatz muss eine staatliche Behörde die Einzelheiten des regulierten Angebots (kommerzielle, technische und betriebliche Bedingungen) genehmigen. Bei Inanspruchnahme der regulierten Leistung kennen die Parteien die durch die Behörde genehmigten Bedingungen (z.B. Preis). Den betroffenen Anbietern stehen dabei Rechtsmittel zur Verfügung, um den behördlich genehmigten Preis auf seine Richtigkeit hin zu überprüfen.
Ex-post-Regulierung Die Ex-Post-Regulierung, auch als Verhandlungsprimat bekannt, meint, dass regulatorische Eingriffe im Zugangsbereich nur vorgenommen werden dürfen, wenn sich die Marktteilnehmenden über die Zugangsbedingungen nicht einig werden.
Ex-officio-Regulierung Die Ex-officio-Regulierung meint die Möglichkeit einer Einflussnahme von Amtes wegen.

F

Fachbegriff Bedeutung
FDA Fernmeldedienstanbieterin
Fernmeldebericht Nach 2010 und 2012 legte der Bundesrat Ende November 2014 den dritten Bericht zur Entwicklung des schweizerischen Fernmeldemarkts vor.
Fernmeldegesetz Das Fernmeldegesetz ist die juristische Basis dafür, dass der Bevölkerung und der Wirtschaft vielfältige, preiswerte, qualitativ hochstehende sowie national und international konkurrenzfähige Fernmeldedienste angeboten werden.
Fernnetz / Fernmeldenetz Ein digitales Netz bestehend aus einer Gesamtheit von Übertragungsmedien zur Datenkommunikation.
Fernmeldetechnische Übertragung Elektrisches, magnetisches, optisches oder anderes elektromagnetisches Senden oder Empfangen von Informationen über Leitungen oder Funk.
Fibre (Faser) Faser steht für Lichtwellenleiter.
FLL (Fibre Local Loop) Vermietung von einzelnen Glasfasern von der Anschlusszentrale (CO) zur optischen Steckdose beim Endkunden (OTO).
FTTH (Fibre to the Home) FTTH steht für die durchgehende Erschliessung von Wohnungen und Geschäften mit Glasfaser (Lichtwellenreiter) anstelle der traditionellen Kupferkabel.
FTTB (Fibre to the Building)/FTTC (Fibre to the Curb/FTTS (Fibre to the Street) FFTB, FFTC und FTTS stehen für innovative, hybride Breitband-Anschlusstechnologien (Glasfaser und Kupfer). Bei diesen Technologien wird Glasfaser möglichst nahe an die Gebäude bzw. bei FTTB bis in die Keller verlegt. Für die restliche Strecke wird das bestehende Kupferkabel verwendet.

G

Fachbegriff Bedeutung
Gbit/s Angabe für die Datenübertragungsrate (Milliarden bit pro Sekunde). Sie wird gemessen durch das Zählen von Dateneinheiten pro Zeiteinheit. Die kleinste Dateneinheit ist das Bit.
Glasfaser Glasfaser dient als Transportweg für die optische Datenübertragung. Glasfasern werden auch als Lichtwellenleiter bezeichnet.
Glasfasererschliessung Die Glasfasererschliessung umfasst zwei Schritte: 1. Die Gebäudeerschliessung bis zum BEP, 2. Die Gebäudeverkabelung vom BEP bis zum OTO.
GSM (Global System for Mobile communications) Ist ein Standard für digitale Mobilfunknetze, die hauptsächlich für Telefonie, aber auch für leitungs- und paketvermittelte Datenübertragung sowie Kurzmitteilungen genutzt wird. Es ist der weltweit meist verbreitete Mobilfunk-Standard.

H

Fachbegriff Bedeutung
Hochbreitband Bei einer Übertragungsgeschwindigkeit ab 30 Megabit pro Sekunde, spricht man von Hochbreitband.
HSPA (High Speed Paket Access) HSPA ist eine Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, die eine höhere Datenübertragungsrate ermöglicht dank höherer Packungsdichte (höherwertige Modulationen) und mehreren räumlich getrennten Übergangsströmen.

I

Fachbegriff Bedeutung
ICT (Information & Communication Technology) ICT switzerland ist die Dachorganisation der Verbände sowie der Anbieter- und Anwenderunternehmen von Informations- und Kommunikationstechnologien.
IP (Internet Protocol) Das IP bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Dienste auf einem Netz zu integrieren. Typische Anwendungen sind virtuelle private Firmennetze (Virtual Private Networks / VPN), Telefonie (Voice oder IP) und Fax (Fax oder IP) über das Internet Protocol.
IPTV (Internet Protocol Television) IPTV bezeichnet die digitale Übertragung von breitbandigen Anwendungen (zum Beispiel Fernsehprogramme, Filme) übers Internet.
ITU (International Telecommunication Union) Internationale Fernmeldeunion. Die ITU ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf und die einzige Organisation, die sich offiziell und weltweit mit technischen Aspekten der Telekommunikation beschäftigt.

K

Fachbegriff Bedeutung
Konnektivität Konnektivität steht als Oberbegriff für IP-Dienstleistungen oder bezeichnet den Anschluss an das Internet und die Möglichkeit, Daten mit einem beliebigen Partner des Netzes auszutauschen.
Kupfernetz Dient der Übertragung für digitale und analoge Signale, zum Beispiel in der Telefonie. Im Vergleich zu Glasfasern verfügt Kupfer aufgrund eines höheren elektrischen Widerstandes über deutlich geringere Übertragungskapazitäten.

L

Fachbegriff Bedeutung
LAN (Local Aera Network) LAN ist ein örtlich begrenzter Netzverbund von Rechnern, der heute meist auf Ethernet basiert.
Layer 1 (Physical Layer) Die Bitübertragungsschicht ist die unterste Schicht nach OSI-Schichtenmodell. Diese Schicht stellt mechanische, elektrische und funktionale Hilfsmittel zur Verfügung, um physikalische Verbindungen zu aktivieren oder deaktivieren, sie aufrechtzuerhalten und Bits darüber zu übertragen.
Layer 2 (Data Link Layer) Aufgabe der Sicherungsschicht nach OSI-Schichtenmodell ist es, eine fehlerfreie Übertragung zu gewährleisten und den Zugriff auf das Übertragungsmedium zu regeln.
Layer 3 Endkunden-Services (Internet, Telefonie, TV, HDTV etc.), Angebote von Service-Providern.
Lichtleiter Eine Lichtleiter ist eine Faser aus transparentem, lichtdurchlässigem Material (Glasfaser oder Kunststoff), die dem Transport von Licht oder Infrarotstrahlung dient.
LTE (Long-Term-Evolution) Die neuste Technologie im Mobilfunk, wird auch als 4G bezeichnet.
LWL (Lichtwellenleiter) Aus Lichtleitern bestehende, mit Steckverbindungen versehene Kabel und Leitungen zur Übertragung von Licht im sichtbaren, ultravioletten oder infraroten Bereich.

M

Fachbegriff Bedeutung
Mbit/s Megabit pro Sekunde. Grösseneinheit der Datenübertragungsraten in der Telekommunikation. Die Datenmenge, die durch eine Leitung pro Sekunde übertragen wird. 1 Megabit entspricht 1 000 000 Bit.
Mehrfasermodell Die Erschliessung eines Objekts mit mehr als einer Glasfaser. Dem Schweizer Standard entsprechend wird jedes Objekt mit vier Fasern erschlossen.
Mobilfunknetz Der Begriff Mobilfunknetz bezeichnet die technische Infrastruktur, auf der die Übertragung von Signalen für den Mobilfunk stattfindet.
Multicast Bezeichnet eine Nachrichtenübertragung von einem Anschluss zu vielen Anschlüssen.

N

Fachbegriff Bedeutung
Netzneutralität Netzneutralität bezeichnet die Gleichbehandlung von Daten bei der Übertragung im Internet. Netzneutrale Internetdienstanbieter behandeln alle Datenpakete bei der Übertragung gleich, unabhängig von Sender und Empfänger, dem Inhalt der Pakete und der Anwendung, die diese Pakete generiert hat.
Netzwerkpakete Bezeichnungen für die Dateneinheiten, die in einem Computernetz oder Telekommunikationsnetz versendet werden.
Netzwerkprotokoll Dies ist ein Kommunikationsprotokoll für den Austausch von Daten zwischen Computern bzw. Prozessen, die in einem Rechnernetz miteinander verbunden sind.
Netzwerksegmente Synonym von Netzwerkpaketen.
NGA (Next Generation Access) Hochbreitband mit über 24 Mbit/s. Gemeint sind Breitbandzugangsdienste mit erweiterten Leistungsmerkmalen, die über das hinausgehen, was herkömmliche Telekommunikationsnetze bieten können.
NGN (Next Generation Network) Bezeichnet die Netzwerktechnologie, welche traditionelle, leitungsvermittelnde Telekommunikationsnetze, wie Telefonnetze, Kabelfernsehnetze, Mobilfunknetze etc., durch eine einheitliche Netzinfrastruktur ersetzt und kompatibel mit älteren Telekommuni-kationsnetzten ist.
Nutzungseinheit (NE) Die Nutzungseinheit entspricht der Anzahl Wohnungen oder Geschäftseinheiten pro Gebäude.
   

O

Fachbegriff Bedeutung
Off-Net Standorte, welche nicht mit Glasfaser erschlossen sind.
OHDF (Optical Handover Distribution Frame) Auch Übergabeverteiler genannt. Auf diesem Verteiler enden die optischen Anschlüsse von Swisscom.
On-Net Standorte, welche mit Glasfaser erschlossen sind.
Open Access Offene Netze sollen jedem Dienstanbieter zur Verfügung stehen.
Openaxs Verband Schweizer Elektrizitätsversor-gungsunternehmen zur Förderung von Breitbandnetzen/Association des entreprises électriques pour la développement de réseaux ouverts à large bande/Associazione delle aziende elettriche svizzere per lo sviluppo di reti a banda larga aperte.
OSI-Schichtenmodell Dies ist ein Referenzmodell für Netzwerkprotokolle als Schichtenarchitektur. Zweck des OSI-Modells ist, Kommunikation über unterschiedlichste technische Systeme hinweg zu ermöglichen und die Weiterentwicklung zu begünstigen. (Dazu definiert dieses Modell sieben aufeinander folgende Schichten mit jeweils eng begrenzten Aufgaben. Daher der Name Schichtenmodell).
OTO (Optical Telecommunication Outlet) Die optische Steckdose, welche in jeder Wohnung oder Geschäftseinheit montiert wird. Sie bildet den Abschluss des optischen Netzes.

P

Fachbegriff Bedeutung
Packet Loss Verloren gegangener Datenverkehr im Internet.
PLC (Powerline Communications) PLC ist der Oberbegriff für die Übertragung von Daten über das Stromkabel. Dabei werden die stromführenden Kabel parallel zur Energieversorgung auch zur Datenübertragung genutzt.
POP (Point of Presence) Wird auch Verteilknotenpunkt genannt und bezeichnet den Standort, an dem die Fernmeldeanbieterin (FDA) eine Anschlussmöglichkeit zu ihrem eigenen Netz hat.
Port Bezeichnet die externe Schnittstelle, an die man weitere Geräte mit einem Kabel anschliessen oder Steckkarten einschieben kann.

R

Fachbegriff Bedeutung
Roaming Roaming ist der geläufige Begriff für das mobile Telefonieren mit dem Mobilfunktelefon über die Landesgrenzen hinweg. Beim Roaming wählt sich ein Mobilfunktelefon im Ausland automatisch ins qualitativ beste Partnernetz ein. Die Information wird sofort an die Zentrale in der Schweiz geschickt, wo sich die Zentrale befindet, bei der das Mobilfunktelefon registriert ist. Geht nun ein Anrufsignal ein, sendet es die Zentrale in der Schweiz innert Sekundenbruchteilen in die richtige Region de entsprechenden Landes. Dort wird das Anrufsignal an die Basisstation weitergeleitet, in deren Nähe sich das Mobilfunktelefon befindet. Schlussendlich gibt die Basisstation das Signal ans Mobilfunktelefon weiter und das Gespräch kann entgegengenommen werden.
Router Netzwerkgeräte, die Netzwerkpakete zwischen mehreren Rechnernetzten weiterleiten können.

S

Fachbegriff Bedeutung
Schnittstelle (Netzwerk) Dies ist eine Schnittstelle, die einem Computer oder einer Netzwerkkomponente den Zugang zu einem Netz ermöglicht.
Service Provider Ein Anbieter von Telekommunikations-, Multimedia- und Internetdienstleistungen. Diese werden einzeln oder gebündelt angeboten.
Set-Top-Box Gerät, das an ein anderes – meist einen Fernseher – angeschlossen wird und damit dem Benutzer zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten bietet.
Swiss fibre net Das Gemeinschaftsunternehmen lokaler Energieversorger in der Schweiz
Switch Element, das Netzwerksegmente miteinander verbindet.

T

Fachbegriff Bedeutung
Take Rate Das Verhältnis der Anzahl Endkunden, welche einen Dienst über das Glasfasernetz beziehen im Verhältnis zur Gesamtzahl der erschlossenen Wohnungen.
TAL (Teilnehmeranschlussleitung) Die TAL stellt innerhalb eines Telefonnetztes die Verbindung zwischen der Vermittlungsstelle des Netzbetreibers und dem Telefonanschluss des Dienstnutzers (Teilnehmer) dar.
TDM (Time Division Multiplex) Das Multiplexverfahren ist eine Methode zur Signal- und Nachrichtenübertragung, bei dem mehrere Signale gebündelt werden und simultan über ein Medium übertragen werden.
Technologieneutralität Im Zusammenhang mit der Zugangsregulierung bedeutet Technologieneutralität, dass die Regulierung für alle Technologien gleich gelten soll. Unabhängig davon, ob die entsprechenden Netze im Wettbewerb erstellt wurden oder noch aus der Monopolzeit stammen. Heute sind lediglich die Kupferkabel reguliert.
Telemedizin Die Telemedizin ist ein Teilbereich der Telematik im Gesundheitswesen und bezeichnet Diagnostik und Therapie unter Überbrückung einer räumlichen oder auch zeitlichen Distanz zwischen Arzt, Therapeut oder Apotheker und Patienten. Der Begriff kann sich auch auf den Austausch über Telekommunikationskanäle zwischen zwei Ärzten beziehen.
Triple Play (dreifaches Spiel) Bezeichnet als Marketingbegriff in der Telekommunikation das gebündelte Anbieten der drei Dienste Fernsehen, Telefonie und Internet.

U

Fachbegriff Bedeutung
Übertragungskapazität Synonym von Bandbreite.
Ultrahochbreitband Bei einer Übertragungsgeschwindigkeit ab 100 Megabit pro Sekunde spricht man von Ultrahochbreitband.
UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) UMTS ist die europäische Variante der Mobilfunksysteme der dritten Generation (3G). Neben dem Telefondienst ermöglicht UMTS die Bereitstellung von Multimediadiensten (Daten, Bild, Ton).
Unified Communications Unified Communications ist der Versuch, die Vielfalt aller modernen Kommunikations-techniken zusammenzuführen. Dabei werden die unterschiedlichen Telekommunikationsdienste koordiniert, um Prozesse zu beschleunigen.
USV Unterbruchfreie Stromversorgung.
UVEK Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation.
UWB (Ultra-Wide-Band) UWB charakterisiert die Übertragung von Impulsen von sehr kurzer Dauer und ist wichtig für drahtlose lokale Netzwerke mit hohen Übertragungsraten. Zudem hat es die Fähigkeit, physische Objekte zu durchdringen (z.B. das Erkennen von Gegenständen durch Mauern).

V

Fachbegriff Bedeutung
VDSL (Very High-Speed Digital Subscriber Line) Die Breitbandtechnologie VDSL ist die aktuell schnellste DSL-Technologie.
Video on demand Dieser Service ermöglicht den Teilnehmern, zu jeder beliebigen Zeit einen Film aus einer Auswahl von Filmen abzurufen. Der Film wird über das Breitbandkabelnetz, über das Telefonnetz oder über das Glasfasernetz an den Teilnehmer gesendet.
Videostreaming Videostreaming bedeutet, dass Videodaten, also der Inhalt von Filmen, per Internet zur Verfügung gestellt werden. Die Daten werden nur zum Anschauen übertragen, aber nicht lokal abgespeichert.
VoIP (Voice over Internet Protocol) VoIP steht für die Übertragung von Sprache über paketvermittelte Datennetze auf der Basis des Internetprotokolls (IP). Gemeint ist das Telefonieren über Computernetzwerke, welche nach Internet-Standards aufgebaut sind
VPN (Virtual Private Network) Zu Deutsch heisst dies virtuelles privates Netzwerk und ist die Schnittstelle in einem Netzwerk und hat zwei unterschiedliche Bedeutungen. Das herkömmliche VPN ermöglicht den Teilnehmern eines privaten Netzes, sich an ein anderes privates Netz zu binden. So kann beispielsweise ein Mitarbeiter von Zuhause aus Zugriff auf das Firmennetz erlangen.

W

Fachbegriff Bedeutung
Weko Schweizerische Wettbewerbskommission. Die Aufgaben der Weko sind die Bekämpfung von schädlichen Kartellen, die Missbrauchsaufsicht über marktbeherrschende Unternehmen, die Durchführung der Fusionskontrolle sowie die Verhinderung staatlicher Wettbewerbsbeschränkungen.
WiMAX (Worldwide Interoperability for Microwave Access) WiMAX ist eine drahtlose Zugangstechnik zu Breitbandinternet. Es handelt sich dabei um Hochgeschwindigkeitsübertragungen im Frequenzbereich von 2 GHz bis 66 GHz. WiMAX wurde ursprünglich als breitbandiges Funkübertragungssystem für stationäre Verbindungen (Fernsehturm – Hausantenne) entwickelt.
WLAN (Wireless Local Area Network) WLAN steht für ein kabelloses Funknetz. Ein WLAN verbindet mehrere Rechner ohne Kabel mit einem zentralen Informationssystem, einem Drucker oder einem Scanner.

Z

Fachbegriff Bedeutung
Zugangsregulierung Die Zugangsregulierung ist ein Instrument zur Regulierung im Telekommunikationssektor und bietet die Möglichkeit, für Wettbewerber mit einer nicht rentablen Teilnehmeranschluss-leitung diese vom Netzbetreiber zu mieten.

 


Das Glasfasernetz bringt Bevölkerung und Wirtschaft der Stadt St.Gallen eine moderne Kommunikationsplattform, eine wichtige Basis zur zukünftigen Steuerung der Energieversorgung, dazu kommerziellen Nutzen und einen wichtigen Standortvorteil.
Fredy Brunner
Alt-Stadtrat Stadt St.Gallen (FDP)
und ehemals Vorsteher Direktion Technische Betriebe

Glossar: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z